Standortumzug der alarMstufe rot zum Rückrundenstart

Nachdem sich unsere Gruppe in der Winterpause, wie gewohnt, zusammen setzte um die gesamte Hinrunde Revue passieren zu lassen gab es ein Thema, dass uns als Gruppe vor die schwerste Entscheidung und die längste Diskussion der letzten 5 Jahre stellen sollte:

Wie verfährt man bei Heimspielen des FC Bayern München weiter?

Um die Vorgeschichte kurz aus unserer Sicht anzuschneiden: Als wir uns 2007 gründeten war bereits klar, dass es als junge, motivierte Gruppe leider nur einen Bereich im Stadion gibt an dem man supporten kann. Das ist der Mittelblock der Südkurve, der sogenannte 112/113, als einziger Stehplatzblock im gesamten Stadion da sonst überall Sitzschalen befestigt sind. Als Bindeglied zwischen der Schickeria und den „Obenstehern“ versuchte man seither die Gesänge weiterzutragen um, auch durch unsere Kontakte nach oben wie nach unten, für ein Miteinander statt einem Gegeneinander zu sorgen. Diese Rolle gelang uns mal mehr, mal weniger gut allerdings bildete sich im Laufe der Jahre um uns herum schon eine gewisse Zahl an Leuten denen unser Weg zu gefallen schien und so hatte man mit Umfeld einen Haufen der die Kurve nochmal ein Stückchen nach vorne reißen konnte.
All die Jahre hatten wir dabei selten mehr als 3 Karten für diesen speziellen Block und haben uns mit anderen Karten hineingeschmuggelt (natürlich hatte jeder eine Karte für das Stadion, teilweise in deutlichen teureren Ecken des Stadions). All die Jahre gab es das Problem das im einzigen, reinen „Supportblock“ anfeuerungswillige junge Leute neben Familien oder Touristen aus Japan standen. All die Jahre wurde versucht von Seiten der Fans dieses leidige Thema der Kartenvergabe in vernünftige Bahnen zu lenken. Bis zur Hinrunde dem Verein plötzlich (öffentlich) auffiel, dass im Europapokal mehr Menschen im Block stehen als es ihm Recht ist und damit fing das Drama an. Nachzulesen ist das für alle nochmal auf www.suedkurve-muenchen.org oder www.clubnr12.org .

Wir sehen Sicherheitsbedenken ein, wenn sie gegeben sind. Wir würden gerne mithelfen den Block umzustrukturieren. Wir sind und waren immer für Gespräche bereit. Unsere größten Hoffnungen hatten wir auf das von Uli Hoeneß anberaumte Gespräch nach der JHV 2012 gesetzt. Und mal wieder wurde man enttäuscht sowohl vom Verlauf, als auch vom Ergebnis.

Zusätzlich werden Konzepte von Fanseite seit Jahren ignoriert, Gespräche gab es immer seltener und die Sicherheitsbedenken die plötzlich nach 7 Jahren auftauchen, und das ausgerechnet nach gewissen Vorkommnissen was die Rettung der Turner oder die Verpflichtung eines Torhüters betrifft, waren für uns der Punkt zu sagen es geht so nicht mehr weiter. Spätestens nachdem einem Mitglied von uns kurz vor der Winterpause ein einjähriges, bundesweites Stadionverbot ins Haus flatterte weil er ohne Karte für den Block 112/113 in diesem stand mussten wir als Gruppe eine andere Lösung finden.

Wir sehen nicht mehr ein im Winter bei Minus-Graden gegen Freiburg, Hoffenheim oder Wolfsburg „heile Welt“ zu spielen um dann in einem Achtelfinale, Viertelfinale oder Halbfinale des Europapokals getrennt voneinander irgendwo im Stadion zu stehen und sehnsüchtig auf eine halbleere Kurve zu schauen. Wir als Gruppe sind zu einem festen Teil der Südkurve geworden, aber viel vielmehr sind wir ein Freundeskreis der seine Spiele seit über 5 Jahren gemeinsam und nebeneinander im Stadion verfolgt, wir wollen für diesen sicherlich verständlichen Wunsch nicht kriminalisiert oder gar komplett ausgesperrt werden und deshalb haben wir folgendes beschlossen:

Wir werden uns ab dem kommenden Heimspiel gegen Fürth in den angrenzenden Block 114 bewegen. Wir konnten einige unserer Karten für andere Blöcke mit Personen im Block 114 tauschen sodass jetzt unsere gesamte Gruppe Karten für diesen Block hat. Unser Standpunkt wird sich direkt an den Grenzzaun zu 112/113 bewegen, auf welcher Höhe im Block wird sich am Spieltag gegen Fürth zeigen. Das ganze kann nur als Versuch zu sehen sein und keinesfalls als Lösung, wir geben auch nur schweren Herzens den über die Jahre lieb gewonnen Platz auf sehen das allerdings als einzige Möglichkeit um bei Heimspielen weiterhin präsent zu sein. Der Block 114 gehört in unserem Selbstverständnis weiterhin zur Südkurve, da sich die Südkurve über die gesamte Länge im Süden erstreckt und nicht nur auf den Mittelblock begrenzt. Für Leute die sich ebenfalls dort aufhalten, keine Lust haben sich den Kartenschmuggel Stress weiterhin zu geben und versuchen wollen mit uns dieses Experiment und Wagnis zu gehen ist jederzeit Platz an unserer Seite. Schließt euch uns an!

Auf Auswärtsspielen werden wir wie gewohnt anfeuern!

alarMstufe rot im Jahre 2013

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.