SÜDKURVE HILFT

Spendenaktion rund um das Derby gegen Nürnberg

Schon seit einigen Jahren gibt es von den Gruppen der Südkurve regelmäßig karitative Aktionen, mit denen oft durch große Spendenaktionen mit Eurer Hilfe soziale Projekte in München unterstützt werden. In den letzten Jahren haben wir zum Beispiel den Münchner Kältebus und die Münchner Tafel unterstützt. Letztes Jahr hat sich der Bayernfans helfen e.V. gegründet, um derartigen Aktionen einen (organisatorischen) Rahmen zu geben.

Auch dieses Jahr planen wir eine große Spendenaktion. Wir haben uns dieses mal aber dafür entschieden, nicht ein Projekt mit einer großen Spende zu unterstützen, sondern die Spenden auf einige kleine Projekte aufzuteilen. Wir wollen den Fokus auf Kinderarmut in unserer Stadt legen, wieder etwas für wohnungslose Menschen machen und erstmals mit einem SOS-Kinderdorf in Marokko auch einem Projekt außerhalb unserer Stadt helfen. Außerdem werden wir auch an den FC Bayern Hilfe e.V. spenden und so die soziale Arbeit unseres Vereins unterstützen.

Wir planen die gesammelten Spenden an folgende Initiativen aufzuteilen:

Hilfe für Kids KJR München
www.hilfe-fuer-kids.de/

Deutsche Lebensbrücke e.V. – Mittagstisch München
www.lebensbruecke.de/…/mittagsti…/mittagstisch-muenchen.html

Die Arche Christliches Kinder-und Jugendwerk e.V. – Kinder stark machen!
www.kinderprojekt-arche.eu/standorte/münchen-moosach

Schneekönige e.V. – Erfüllung von Herzenswünschen wohnungsloser Menschen
www.schneekoenige.org

Weihnachten auf der Straße
https://de-de.facebook.com/WeihnachtenAufDerStrasse/

Kältebus München
www.kaeltebus-muenchen.de/

buntkicktgut – interkultureller Straßenfußball für Kinder und Jugendliche
www.buntkicktgut.de

SOS-Kinderdorf München e.V. – SOS-Kinderdorf in Ait Ourir, Marokko
www.gut-fuer-muenchen.de/projects/20809

FC Bayern Hilfe e.V.
https://fcbayern.com/fcb-hilfe-ev/de

Als Dankeschön gibt es ab Spenden von 10 Euro einen SÜDKURVE-Schal, den wir speziell für diese Aktion gemacht haben. Den Schal gibt es ausschließlich gegen Spende und nur am Derby-Spieltag gegen Nürnberg am Südkurvenplatz am Fuß der Esplanade (ab 12:00 Uhr bis 13:30), am Südkurvenstand und hinter der Südkurve ab Stadionöffnung.

Fanclubs und Gruppen können sich unter suedkurvehilft@suedkurve-muenchen.org Schals ab einer Menge von 20 Stück bis Mittwoch den 05.12.2018 vorbestellen und sich so langes Anstehen ersparen und sich den Schal sichern.

Wer nicht beim Spiel ist oder die Aktion mit einer größeren Summe unterstützen will, kann auch eine Überweisung an Bayernfans helfen e.V. tätigen.

IBAN: DE59 7019 0000 0002 4679 33
BIC: GENODEF1MO1
Betreff: SÜDKURVE HILFT

Holt Euch den Schal und unterstützt damit unsere Aktion. Der Schal symbolisiert, was wir als Südkurve zusammen darstellen und erreichen können, wie eben in dem Fall mit dieser Spendenaktion. Zeigt ihn deswegen beim Spiel bei den Schalparaden mit Stolz.

WIR SIND DIE SÜDKURVE
SÜDKURVE HILFT

Kontakt:Bayern Fans helfen e.V., Kästlenstr 13, 81827 München

SPIELTAGINFOS FC Bayern – Düsseldorf

Zum Spiel gegen den Aufsteiger aus Düsseldorf treffen wir uns ab 12:00 am Südkurvenplatz.

Neben Getränken und Essen gibt es das neue „Gegen den Strom“ zu erwerben, welches als Dreifachausgabe aus den letzen 3 Saisons für zusammen 10 Euro angeboten wird.
Außerdem haben wir noch einige Restposten aus der letzten Saison für euch rausgekramt und auch für DAS HERZ SCHLÄGT ROT kann sich angemeldet werden.

Nach dem Spiel haben unsere Räume in der Meglinger Straße 11 geöffnet. Diesmal aber erst ab 21:30.

GEGEN DEN STROM Nr. 14

Nach etwas mehr als zwei Jahren meldet sich das GEGEN DEN STROM zum Düsseldorf Heimspiel zurück. Durch die längere Pause gibt es einigen Nachholbedarf, sodass Euch auf geballten 556 Seiten neben den gewohnten Spielberichten der letzten drei Saisons eine Vielzahl spannender Themen erwartet. Aufgeteilt auf drei Hefte beschäftigen wir uns inhaltlich unter anderem mit fanpolitischen Themen rund um die „KRIEG DEM DFB“ Kampagne wie auch mit der aktuellen Situation der Heimspielchoreos. Außerdem beantworten erneut Mitglieder der Schickeria die Frage nach der Bedeutung von Ultrà und berichten vom Spiel ihres Lebens. Wie bereits im letzten GDS richten wir auch in dieser Ausgabe erneut den Fokus auf ein Viertel unserer Stadt und berichten zudem von unsere Freunden.

Weiterlesen

Bundesweite Proteste vom 30.11. bis 3.12.

Die jüngsten Veröffentlichungen zu Super-League-Plänen und anderen geheimen Deals in den Hinterzimmern der Manager sollten auch den letzten Zweiflern vor Augen geführt haben: Die heutige Fußballwelt hat mit Werten wie Fairness und Solidarität rein gar nichts mehr zu tun.

Finanzstarke Klubs umgehen im großen Stil Regelungen und werden bei ihren Bestrebungen nach immer mehr Profit ungeniert von führenden Funktionären hofiert und sogar noch vor Sanktionen geschützt. Die Schere zwischen arm und reich geht dabei immer weiter auseinander. Verlierer dieser Entwicklung sind neben den tiefer spielenden Vereinen der sportliche Wettbewerb im Gesamten und insbesondere wir Fans.

Es zählen vor allem Rendite und die Generierung von noch mehr Geld. DFB und DFL demonstrieren dies seit längerem, zuletzt unter anderem durch Anstoßzeiten fürs TV, die fundamental entgegen den Belangen von uns Stadiongängern stehen. In allen oberen Ligen finden nun Spiele am Montagabend statt, seit letzter Saison sogar in der ersten Bundesliga. Diese Entwicklung darf von uns Fans nicht hingenommen werden, denn nur wir können mit geschlossenem und starken Protest diesem Trend entgegenwirken! Im Sinne eines Fußballs für die Fans und nicht eines des finanziellen Profits.

Die Vorbereitungen für die nächste Ausschreibung der TV-Rechte sind in vollem Gange. Unsere Forderung an die Vertreter der Vereine in der DFL ist klar: Schafft die Montagsspiele und die Anstoßzeiten unter der Woche ab! Weiterlesen

SPIELTAGINFOS FC Bayern – Gladbach

Wir treffen uns am Samstag um 15:00 Uhr am Südkurvenplatz.

Es gibt dort noch einige Exemplare vom Südkurve München Pullover in allen Größen und weitere Sachen.

Wie immer wird für Getränke gesorgt, Verpflegung angeboten und auch die Anmeldung für DAS HERZ SCHLÄGT ROT wird möglich sein.

Außerdem gibt es Samstag Infomaterial zur Aktion „Die Clubfarben sind rot und weiß“.
Um 16:30 Uhr gibt es zu diesem Thema auch eine Ansprache, bevor wir dann gegen 17:00 Uhr zum Stadion aufbrechen.

Nach dem Spiel haben unsere Räume in der Meglingerstraße 11 geöffnet. Schaut vorbei.

Demoaufruf „Jetzt gilt’s!“

Servus Bayernfans,

Am 3. Oktober findet eine weitere Demonstration gegen das neue bayrische Polizeiaufgabengesetz statt. Auf der ersten Demonstration im Mai haben wir mit einem großen FC Bayern-Block wie zigtausend andere Menschen gezeigt, was wir von den Gesetzesverschärfungen halten. Die zweite Demonstration im Sommer hat noch mehr Menschen auf die Straße gebracht. Auf dieser Demo wurde das neue PAG unter dem Slogan „ausgehetzt“ in den Kontext eines gesellschaftlichen Rechtsruck gestellt, den jeder der mit offenen Augen durch das Leben geht, derzeit wahrnehmen kann.

Unter www.facebook.com/events/540413716396456/ findet Ihr den Aufruf der Veranstalter.

Wir wollen auf der Demo in unserem Block unsere Argumente gegen das neue PAG in den Mittelpunkt stellen. Hier findet Ihr nochmal unsere Positionen.

Wir rufen Euch auf, Euch mit der Thematik auseinanderzusetzen und mit uns auf die Straße zu gehen. Die Demo beginnt um 13:00 Uhr am Odeonsplatz. Wir treffen uns um 12:30 vor der Oper zwischen Marienplatz und Odeonsplatz. Kommt wieder in roten Farben.

NEIN ZUM NEUEN PAG
SÜDKURVE GEGEN RASSISMUS

Protest-Spieltag gegen den DFB beim Augsburg-Spiel

Viele von Euch haben über unsere Kanäle oder andere Medien gelesen, dass sich eine große Zahl deutscher Ultragruppen darauf geeinigt hat am Spieltag in der englischen Woche für 20 Minuten auf einen organisierten Support zu verzichten. Damit wollen sie ein Zeichen setzen, dass im Fussball trotz des versuchten Dialogs mit DFB und DFL noch einiges im Argen liegt. Zwei Stichwörter, die dabei vielen in den Sinn kommen werden, sind der Videobeweis und die Spieltagszerstückelung inklusive Montagsspiele.

Auch wir finden diese Entwicklungen bedenklich und wollen deshalb die ersten 20 Minuten auf Gesänge und Fahnen verzichten, wie wir es auch bereits vor 6 Jahre bei der bekannten 12:12 Kampagne getan haben. Außerdem werden wir unsere Zaunfahnen eingerollt lassen.
Was wir natürlich nicht wollen, ist irgendwelche Emotionen zu unterbinden, klar wird beim Tor gejubelt und bei bösen Fouls auch böse gepöbelt werden.

Wir wissen, dass diese Saison supporttechnisch nicht gut losgegangen ist und nach den Problemen in Stuttgart und vor allem in Lissabon alle gerne voll durchstarten würden.

Trotzdem wollen wir auch gegen Augsburg nochmal den bundesweiten Protest mittragen. Fanclubs, die ihre Zaunfahne umklappen wollen, bieten wir auch gerne wie letzte Saison wieder an, die Zaunfahnen nach Ablauf der 20 Minuten wieder auszurollen.

Auch die Augsburger Fanszene wird sich an der Protestaktion beteiligen.

die Gruppen aus der Südkurve und Club Nr. 12

Kurze Information zum Spiel in Lissabon

In Portugal gibt es ein sehr striktes Gesetz, das sich gegen organisierte Fanszenen richtet. Es zwingt Fangruppen, sich mit Namenslisten der Mitglieder zu registrieren. Die Gruppen, die das nicht machen, dürfen keine Zaunfahnen, Fahnen oder Material mit Logos oder Name der Gruppe verwenden und keine Trommeln oder Megaphone ins Stadion bringen.

Gästefans bei Europapokalspielen müssen ihre Zaunfahnen anmelden. Wir haben das nicht gemacht, weil wir diese Einschränkung ablehnen, und haben unsere Zaunfahnen so mit zum Stadion gebracht. Diese Situation hat am Eingang zu Auseinandersetzungen und einer Festnahme geführt. Nach langen Diskussionen konnten wir unsere Fahnen mit ins Stadion nehmen, nachdem sich die Situation beruhigt hat. Als wir kurz nach Spielbeginn in den Block gekommen sind, hat es im Mundloch aus dem Nichts einen weiteren Angriff der Polizei auf uns gegeben, dessen Resultat eine weitere Festnahme und mehrere Verletzte waren.

Nach unseren Erfahrungen in der letzten Zeit, wir denken hier z.B. an unsere Spiele bei Real Madrid, haben uns die Ereignisse in Lissabon weder überrascht noch schockiert, obwohl es wieder sehr heftige Erlebnisse waren.

Wir haben uns angesichts der Festnahmen und der Verletzen sowie der Gesamtsituation dazu entschieden, nicht zu singen.

FREIHEIT FÜR DIE KURVEN