STOP UCL REFORMS

STOP UCL REFORMS – FOOTBALL FOR MILLIONS OF FANS, NOT BILLIONS OF EURO

  • FINANCIAL IMBALANCE DESTROYS THE NATIONAL LEAGUES
  • HIGH NUMBER OF MATCHES IS TOO MUCH FOR PLAYERS AND FANS
  • WILD CARDS UNDERMINE THE INTEGRITY OF THE COMPETITION
  • THE SWISS MODEL DAMAGES THE ATTRACTIVENESS OF THE COMPETITION
    STOP THE UCL REFORM

STOPPT DIE UCL REFORM – FUSSBALL FÜR MILLIONEN VON FANS, NICHT MILLIARDEN VON EURO

  • DAS FINANZIELLE UNGLEICHGEWICHT ZERSTÖRT DIE NATIONALEN LIGEN
  • DIE HOHE ANZAHL AN SPIELEN IST ZU VIEL FÜR SPIELER UND FANS
  • WILDCARDS UNTERGRABEN DIE INTEGRITÄT DES WETTBEWERBS
  • DAS SCHWEIZER MODEL BESCHÄDIGT DIE ATTRAKTIVITÄT DES WETTBEWERBS
    STOPPT DIE UCL REFORM

FERMATE LA RIFORMA DELLA UCL – IL CALCIO PER MILIONI DI TIFOSI, NON PER MILIARDI DI EURO

  • LO SQUILIBRIO FINANZIARIO STA DISTRUGGENDO LE LEGHE NAZIONALI
  • L’ALTO NUMERO DI PARTITE É TROPPO PER I GIOCATORI E I TIFOSI
  • LE WILDCARD MINANO L’INTEGITÀ DELLA COMPETIZIONE
  • IL MODELLO SVIZZERO DANNEGGIA L’ATTRATTIVA DELL CONCORRENZA
    FERMATE LA RIFORMA DELLA UCL

ARRÊTEZ LES REFORMES UCL- LE FOOTBALL POUR DES MILLIONS DE SUPPORTERS ET NON POUR DES MILLIARDS D’EUROS

  • UN DESEQUILIBRE FINANCIER DETRUIT LES LIGUES NATIONALES
  • UN NOMBRE ELEVE DE MATCHES EST TROP POUR LES JOUEURS ET POUR LES SUPPORTERS
  • LES WILD CARDS PORTENT ATTEINTE À L’INTÉGRITÉ DE LA COMPETITION
  • LE MODELE SUISSE NUIT À L’ATTRACTIVITÉ DE LA COMPETITION
    ARRÊTEZ LA REFORME DE LA LIGUE DES CHAMPIONS

ALTO A LAS REFORMAS DE LA UCL – FÚTBOL PARA MILLONES DE AFICIONADOS, NO PARA BILLONES DE EUROS

  • EL DESEQUILIBRIO FINANCIERO DESTRUYE LAS LIGAS NACIONALES
  • UN ALTO NÚMERO DE PARTIDOS ES DEMASIADO PARA JUGADORES Y AFICIONADOS
  • WILDCARDS SOCAVAN LA INTEGRIDAD DE LA COMPETICIÓN
  • EL MODELO SUIZO DAÑA EL ATRACTIVO DE LA COMPETICIÓN
    DETENER LA REFORMA DE LA UCL

Club Nr. 12 und die Gruppen der Südkurve München

1972 BIS 2022 – 50 JAHRE SÜDKURVE ERINNERUNGEN UND IMPRESSIONEN IM STICKERALBUM

Ab dem Heimspiel gegen den FC Augsburg am Südkurvenplatz, bald auch wieder online zu bestellen.

Das diesjährige Jubiläum der Südkurve bietet den Anlass, Euch nochmal das im Februar 2020 erschienene Stickeralbum ans Herz zu legen. Ein Album mit tausenden von Bildern aus 50 Jahren Südkurve München. Das Album hat stolze 264 Seiten und Platz für 250 Sticker.

Auf 264 Seiten findet Ihr in über 50 Kapiteln alles Mögliche Wissens- und Berichtenswerte aus den letzten 50 Jahren über die Südkurve, hauptsächlich natürlich in Bildform. Wir haben uns dabei bemüht, alles möglichst so darzustellen, wie es war. Nicht jeder abgebildete Aspekt wird jedem gefallen. Es gibt natürlich auch sehr viel, was erwähnenswert gewesen wäre, was wir nicht abbilden konnten. Wir bitten um Nachsicht mit uns. In der Gesamtheit stellt das Ganze möglichst gut und gleichzeitig unvollkommen und lückenhaft dar, was Südkurve München ist.

Das Album selber kostet inklusive drei Stickerpacks 10 Euro. In einem Pack gibt es 5 Sticker, ein Pack kostet 72 Cent. Es gibt auch Displays mit 50 Stickerpacks für 36 Euro. Ihr braucht 250 verschiedene Aufkleber, um das Album voll zu machen. Alle Sticker gibt es insgesamt gleich oft.

Ab sofort wollen wir Euch die Möglichkeit geben, das Stickeralbum mit einem kompletten Satz Stickern für 50 Euro zu holen.

Ihr könnt Eure Alben aber natürlich auch durch Tauschgeschäfte vollmachen und in Eurem Bekanntenkreis, Fanclub oder Gruppe die Leute animieren, auch zu sammeln. Wir hoffen darauf, dass durch das Sammeln und Tauschen Leute in der Kurve ins Gespräch kommen, die bisher nicht so viel miteinander in Kontakt waren.

Holt Euch das Südkurve-Stickeralbum und taucht in die Geschichte unserer Kurve ein. Wir selber sind stolz auf das Werk und hoffen, dass es Euch gefällt und der Stolz auf die Südkurve, das Bewusstsein Teil davon zu sein, die Verpflichtung, das Beste für Stadt und Verein zu geben, und der Respekt gegenüber den anderen, die Teil der Südkurve sind oder waren, mit jeder Seite des Heftes in Euch wächst.

Das Stickeralbum beinhaltet, da es bereits im Frühjahr 2020 erschienen ist, die Zeit bis dahin. Die folgenden zwei Jahre sind bekanntlich keine neuen, farbenfrohen Bilder unserer Kurve dazugekommen. Aktuell ist ein Stadionbesuch, wie wir ihn uns vorstellen unserer Meinung nach wieder möglich. Lasst uns weiter Seiten der Geschichte unserer Kurve mit Farbe füllen…

SÜDKURVE MÜNCHEN SIND WIR!

20. März – Fußball für alle!

Die Nachrichten in Sachen Corona haben sich in den letzten Wochen wieder einmal überschlagen. Ab dem 20. März sollen alle „tiefgreifenden“ Corona-Maßnahmen fallen – wie immer gibt es also ein Hintertürchen und das ist nach dem bisherigen Pandemieverlauf auch durchaus verständlich.


Wir wissen heute noch nicht, wie die Lage in den nächsten Wochen und Monaten sein wird. Wir verstehen die Ankündigungen aus der Politik allerdings so, dass die meisten Einschränkungen bald fallen. Das heißt für uns: Wir gehen davon aus, dass auch beim Stadionbesuch wieder Normalität einkehrt. Die Einschränkungen der vergangenen Monate dürfen die Pandemie nicht überdauern. Die letzten zwei Jahre Fußball waren alles, nur nicht unsere Normalität und dürfen auch niemals dazu werden!


An dieser Stelle nehmen wir deshalb die Verbände und Funktionäre in die Pflicht. In den letzten zwei Jahren haben sie sich nicht mit Ruhm bekleckert, aber stetig beteuert, wie wichtig Fans für den Fußball sind. Jetzt ist die Zeit gekommen, sich ebenfalls für einen Fußball ohne Einschränkungen auf allen Ebenen einzusetzen. Dies bedeutet:

  • Volle Auslastung der Stadien inklusive der Stehplätze
  • Keine Zutrittsbeschränkungen
  • Keine Maskenpflicht unter freiem Himmel
  • Keine personalisierten oder digitalen Tickets
  • 10 % Gästekontingent
  • Keine Kompensation der Verluste der Pandemiezeit durch Preiserhöhungen für das Stadionpublikum

Das wäre ein nachhaltiger Schritt für alle Stadionbesucher!


Während sich der Stadionbesuch wieder normalisiert, ist das System des Profifußballs weiterhin kaputt. Deshalb erinnern wir noch einmal an unsere Forderungen für einen nachhaltigeren Fußball, die sich seit Beginn der Pandemie nicht verändert haben. Wir fordern:

  • Wettbewerbsfördernde, ligaübergreifende Verteilung der Fernsehgelder!
  • Verpflichtende Bildung von Rücklagen, um künftige Krisen besser überstehen zu können!
  • Erhalt der 50+1-Regel und eine Ende von Finanzdoping!
  • Gehalts- und Transferobergrenzen!
  • Beschränkung der Einflüsse der Spielerberater!
  • Obergrenzen für Spielerkader!

Groß waren vor zwei Jahren die Lippenbekenntnisse. Groß war die vermeintliche Demut in der finanziellen Not. Verändert hat sich bislang nichts.


Der Fußball braucht Veränderungen. Der Stadionbesuch muss fanfreundlich sein.
Jetzt seid ihr dran: Lasst den Worten Taten folgen.


Fußball für alle!


Die Fanszenen Deutschlands im März 2022

SÜDKURVE KALENDER 2022

Servus Bayernfans,

auch wenn das Jahr 2021 bis auf ein kurzes Intermezzo der Südkurve im Stadion keine Bilder unserer Kurve zu bieten hat, können wir Euch auch für das Jahr 2022 einen Kalender der Südkurve ans Herz legen.

Wir haben die Not zur Tugend gemacht und wollen mit dem Kalender für das kommende Jahr bereits jetzt das Jubiläum der Südkurve in selbigem aufgreifen. Ihr findet in dem Kalender Impressionen aus 50 Jahren Südkurve München, von den ersten Spielen im Olympiastadion ab 1972 bis heute. Freut Euch auf einige Schmankerl.

Ihr habt die Möglichkeit den SÜDKURVE KALENDER für 2022 auf http://suedkurve-muenchen.org/kalender für 10€ pro Exemplar + Porto vorzubestellen.

Aufgrund der Größe des Kalenders liegen die Versandkosten bei 7€. Ab Mitte Dezember habt ihr das Paket im Briefkasten. Den Kalender wird es auch dieses Jahr ausschließlich online geben.

Südkurve München

Mitgliederversammlung 2021

Auf geht’s Ihr Bayern, kommt zur Mitgliederversammlung!

Vielleicht haben nicht alle die E-Mail im eigenen Postfach bemerkt und dann auch noch die Ankündigung im 51er überlesen. Die Jahreshauptversammlung steht an und mit ihr einige wichtige Entscheidungen.

Beim Antrag zur Satzungsänderung geht es unter anderem darum, ob Mitgliederversammlungen künftig überhaupt noch in Präsenz stattfinden müssen oder ob wir uns statt in der Rudi-Sedlmayer-Halle zukünftig vielleicht nur noch digital vor dem heimischen Bildschirm treffen. Ein weiterer Antrag zur Satzung schlägt vor, dass der FC Bayern München e.V. stets mindestens 75% an der AG halten muss. Im Gegensatz zu den bisher festgeschriebenen 70% würde der FC Bayern e.V. beim Verkauf der maximal erlaubten Menge an Anteilen dann weiter ohne Einmischung von Investoren einige grundlegende Entscheidungen treffen können.

Und wer die Medien etwas verfolgt hat, wird mitbekommen haben, dass auch zum Sponsoring durch Qatar Airways ein Antrag einging. Ein Thema zu dem wohl fast jede und jeder eine Meinung hat.

Selten zuvor in den letzten Jahren hatten wir Mitglieder die Möglichkeit zu solch gewichtigen Fragen der Kultur und Außenwahrnehmung unseres Vereins abzustimmen

25.11.2021, Rudi-Sedlmayer-Halle (AudiDome), kein Einlass nach 19 Uhr

Entscheidet mit über die Zukunft beim FC Bayern.

FC Bayern – Unser Verein!

Rückkehr ins Stadion

Servus Südkurve,

Mit der Vollauslastung bei Heimspielen stellt sich für uns dort eine Situation dar, die wir seit Beginn der Pandemie als Voraussetzung für eine Rückkehr formuliert hatten.

Ab dem kommenden Heimspiel werden wir zuhause – sofern sich die Situation nicht wieder verändert – wieder in die Kurve gehen und singen.

Bei Auswärtsspielen werden wir für jedes Spiel einzeln entscheiden, ob wir gemeinsam auftreten.

Die Gruppen der Südkurve München

Stop UCL Reforms

Das Gespenst der Super League war im letzten Frühjahr fast so schnell verflogen wie es aufgetaucht war. In seinem Windschatten und weitgehend unbemerkt von der breiten Öffentlichkeit wurde von den UEFA-Gremien aber eine Reform der Europapokalwettbewerbe durchgewunken, die beinahe die gleichen Ziele wie die Super League verfolgt: Mehr Geld und Planungssicherheit für einige wenige Vereine. 

Warum lehnen wir diese Reform ab?

  • Die europäischen Wettbewerbe werden unnötig aufgebläht

In der Champions League sollen zukünftig alle Mannschaften 10 statt 6 Gruppenspiele absolvieren. Ganz abgesehen von der Mehrbelastung für die Spieler wird es für uns Fans mehr bedeutungslose Spiele geben. Die spannenden KO-Spiele, denen wir allen entgegenfiebern, nehmen prozentual ab.

  •  Der neue Modus raubt zusätzlich die Spannung

Die UEFA will das Schweizer Modell einführen. Es spielen zwar nicht alle Mannschaften gegeneinander, aber alle Vereine werden in einer großen Tabelle geführt. Die ersten 8 qualifizieren sich fürs Achtelfinale, die Plätze 9-24 müssen in die Play-Offs. Nach 10 Spieltagen scheiden also lediglich 33% der Mannschaften aus. Im alten Modus waren nach 6 Spieltagen immerhin 50% aus der Königsklasse ausgeschieden. 

  • Die sportliche Qualifikation wird teilweise ausgehebelt 

Spielen in der Champions League schon lange nicht mehr nur die Champions der eigentlichen Nationen soll nun auch für große Vereine mit völlig verkorkster Saison ein Hintertürchen eingebaut werden und zwei Wildcards basierend auf früheren Erfolgen vergeben werden.

  •  Die gesamte Reform geht zu Kosten des nationalen Wettbewerbs

Mehr sichere Einnahmen für die großen Klubs bedeutet, dass die Schere in den heimischen Ligen immer weiter auseinander geht. Serienmeister und klar segmentierte Ligen sind die Folge. 

Wir Fans wünschen uns mehr Spannung in den nationalen Ligen, keine Zwei- oder Dreiklassengesellschaften. Europäische Spiele sollen Highlights bleiben, denen man wochenlang entgegenfiebert.

Dafür braucht es Reformen, aber die müssen in eine andere Richtung gehen. Die Zahl der Gruppenspiele darf keinesfalls erhöht werden. Eine Qualifikation zu den europäischen Wettbewerben darf nur auf dem sportlichen Weg über die Vorsaison möglich sein. Die Europapokalteilnehmer müssen mehr Geld an ihre nationalen Mitbewerber abgeben.

So kommen wir in Europa und Deutschland langsam zurück zu dem spannenden sportlichen Wettbewerb, den wir alle sehen wollen. 

SÜDTRIBÜNE DORTMUND
SÜDKURVE MÜNCHEN

 

In der ursprünglichen Version dieses Texts hatten wir eine Prozentangabe gemacht, die sich auf 32 Teilnehmer bezog. Nach der Reform sollen der UEFA nach aber 36 Mannschaften im Wettbewerb antreten.

 

 

Saisonstart 2021/22

SERVUS BAYERNFANS,

die neue Saison hat begonnen und am Sonntag steht das erste Heimspiel des FC Bayern an. Wir haben in der Sommerpause erneut über die pandemiebedingte Situation diskutiert und sind weiterhin der Meinung, dass für uns ein Auftreten in den Stadien eine Normalisierung der Zustände erfordert. Für uns ist Fußball ein soziales Ereignis, wir wollen zusammenstehen und für unsere Farben singen.

Wir warten sehnsüchtig auf den Tag der Rückkehr und freuen uns darauf, mit Euch wieder in der Südkurve zu sein. Fußball lebt durch die Fans. Wir beobachten mit Sorge die Entwicklung des Profifußballs, der trotz großer Worte von Demut und Veränderungen keine besonders gute Figur macht.

Wir sehen und hören uns,
WIR SIND IMMER HIER…

SCHICKERIA MÜNCHEN

GEGEN DEN STROM – Ausgabe 16

Nach einer etwas längeren Schaffenspause ist es nun soweit und das GEGEN DEN STROM meldet sich zurück! Das A4 Format der letzten Ausgabe hat sich bewährt und so kommt auch die neue Ausgabe mit voll gefüllten 286 Seiten und unterschiedlichsten Themen im großen Format.

Noch ist unklar, wann und unter welchen Umständen wir Fans in die Kurven zurückkehren können. Bis es soweit ist, hilft das GDS vielleicht ein wenig bei der Überbrückung der Zeit.

Das Heft gibt es für 10€ ausschließlich unter: https://suedkurve-muenchen.org/bestellung-gegen-den-strom/ zu bestellen. Die Gesamtkosten inkl. Versand könnt ihr dort aus der nachstehenden Tabelle entnehmen. Aufgrund der Größe und des Gewichts verschicken wir ausschließlich via DHL Paket. Wie immer gilt aber: bestellt ihr mehrere Hefte auf einmal, spart ihr bei den Kosten.

GEGEN DEN STROM
LEBE ULTRA´ UM MÜNCHEN ZU LIEBEN!